Wichtige Information zur aktuellen Situation durch Covid-19

Sehr geehrte Kunden,

Unsere Zertifizierungsdienstleistungen stehen für Sie in vollem Umfang und der Ihnen bekannten Servicequalität zur Verfügung!

Für Ihre Fragen und Anliegen sind wir für Sie im Büro und im Homeoffice erreichbar.

Sie erreichen unser Büro und Ihre gewohnten Ansprechpartner unter:

Tel.: 0662/649483-0 

Mail: officeno@ltdslk.at

 

Corona-Vorsorge-Maßnahmen für Vor-Ort-Inspektionen durch Mitarbeiter der SLK GesmbH

Angesichts der aktuellen positiven Entwicklungen in Österreich und der zunehmenden Notwendigkeit, Inspektionen und Zertifizierungen, vor allem bei aktuellen Produkten (z.B. Getreide- oder Gemüseernte) durchzuführen, hat die SLK GesmbH in Abstimmung mit anderen zugelassenen Zertifizierungsstellen folgende Corona-Vorsorge-Maßnahmen für Vor-Ort-Inspektionen festgelegt:

  • Alle Inspekteure wurden von der SLK GesmbH darauf geschult, die Vorgaben der Bundesregierung einzuhalten.
  • Inspektionen werden bis zur weiteren Lockerung der Corona-Maßnahmen durch die Bundesregierung nur nach Anmeldung beim Betrieb durchgeführt. Bereits bei der Anmeldung zur Inspektion werden mit dem Betriebsleiter die spezifischen Vorsorgemaßnahmen erläutert.
  • Sollte der Betriebsleiter die Vor-Ort-Inspektion verweigern, so wird dies bei begründeten Fällen (zB. Corona-Verdachtsfälle in der Familie u.a.) von der SLK GesmbH akzeptiert und nicht als Kontrollverweigerung gewertet.
  • Die Vor-Ort-Inspektion wird telefonisch oder auf digitalem Wege so gut vorbereitet, dass die Inspektion straff geführt und damit die Verweildauer auf dem Betrieb auf ein Minimum beschränkt werden kann.
  • Vor Betreten des Betriebes müssen vom Inspekteur die Hände gewaschen bzw. mit geeignetem Hand-Desinfektionsmittel desinfiziert werden.
  • Der Mindestabstand von 2 Metern ist während der gesamten Inspektion einzuhalten. Sind einzelne betriebliche Anlagen, Räumlichkeiten oder Lager so klein, dass die Gefahr besteht den Mindestabstand zu unterschreiten, so dürfen diese nur einzeln betreten werden.
  • Die Vor-Ort-Inspektion muss in Betriebsräumen stattfinden in denen sich unter Einhaltung des Mindestabstands maximal 5 Personen (inkl. InspekteurIn) befinden. Auf landwirtschaftlichen Betrieben ist die Betretung von Privaträu­men möglichst zu vermeiden. Die Dokumentenüberprüfung muss, nach Möglichkeit in geeigneten Betriebsräumen, nur mit dem Betriebsleiter bzw. dem Ansprechpartner immer unter Einhaltung des Mindestabstands durchgeführt werden.
  • Um alle beteiligten Personen zu schützen wird das Tragen von Schutzmasken empfohlen.
  • Kontrollfahrten innerhalb des Betriebes bzw. zu einzelnen betrieblichen Standorten, Anlagen oder Lagerstellen, inklu­sive Feldbegehungen haben in getrennten Fahrzeugen zu erfolgen.
  • Wo immer es möglich ist, kann die Vor-Ort-Inspektion auch unbegleitet erfolgen (zB. Feldbegehung, Besichtigung von Ausläufen in der Tierhaltung bzw. div. Lager-, Verarbeitungs- oder Verkaufsräume).
  • Für das Betreten von hygiene-sensiblen Verarbeitungs-und Produktionsbereichen muss jedenfalls die notwendige Schutzkleidung (Überschuhe, Kopfbedeckung, Einweg-Mantel etc.) verwendet werden, zusätzlichen Hygiene-Anweisungen des Betriebes wird im jedem Fall Folge geleistet.

 

Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir Ihnen aus Sicht der SLK einige Überlegungsansätze zur Verfügung stellen, welche Vorbeugemaßnahmen Sie innerbetrieblich umsetzen können, um das Ausbreiten/Übertragen des Corona-Virus auf Ihrem Betrieb zu minimieren.

 

  • Restriktive Einhaltung der Handhygiene und Desinfektion
  • Einteilung der Mitarbeiter in voneinander unabhängige Schichten- oder Abteilungen (gilt auch für Büromitarbeiter)
  • Pausen werden nur abteilungsweise gehalten, Schichtübergabe nicht persönlich
  • Anweisung der Mitarbeiter, innerbetrieblich und privat nur den nötigsten Kontakt zu halten
  • Beschränkung externer Besucher nur auf das Minimum (nur dringend notwendige Wartungen/Reparaturen, keine Vertreterbesuche)
  • Be- und Entladung nur durch eigene Mitarbeiter (Fahrer müssen in der Fahrerkabine warten)
  • Einhaltung von räumlichen Abständen bei Büroarbeitsplätzen
  • Nach Möglichkeit Heimfahrten von Nicht-Österreichischen Mitarbeitern auf ein absolutes Minimum zu beschränken.
  • Falls doch Heimfahrten notwendig sind, eine Bestätigung für die Mitarbeiter ausstellen, dass sie in systemrelevanten Arbeitspositionen tätig sind.
  • Nutzung von Home-Office für Büromitarbeiter falls möglich
  • Vorbeugende Akquirieren von Reservepersonal (Studenten, AMS), falls Mitarbeiter infiziert sind
  • Kontakt mit Handelsketten suchen, um interne Arbeitsabläufe zu erleichtern (Verzicht auf Aufkleber auf Etiketten, Wechsel zu maschinell einfachen Verpackungen)

 

Weitere wichtige, aktuelle, Informationen finden Sie unter:

https://www.bmlrt.gv.at/land/produktion-maerkte/coronavirus-landwirtschaft.html

 

https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html?utm_source=wkoat&utm_medium=display_io&&utm_campaign=WK%C3%96%20|%20corona%20-%20intern%20|%20wkoat&utm_content=banner

 

_____________________________________________________________________________________________

Die SLK GesmbH ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für effiziente Kontroll- und Zertifizierungsdienstleistungen.
Unser Dienstleistungsspektrum umfasst die Kontrolle (=Audit, Inspektion, Evaluierung) und Zertifizierung von nationalen und internationalen Qualitätsnormen - von gesetzlichen Standards wie Biologische Produktion, Gentechnikfreiheit bis hin zu einer Vielzahl privatrechtlicher Standards wie AMA Gütesiegel, BIO Austria, Tierwohl - in der landwirtschaftlichen Produktion ebenso wie die Überprüfung von Verarbeitungsbetrieben, des Handels und der Gastronomie.

Quavera-Alliance

Internationale Zertifizierungs-Kooperation

Die SLK GesmbH ist Gründungsmitglied der internationalen Zertifizierungs-Kooperation Quavera-Alliance.
Als Mitglied der Quavera-Alliance bieten wir Zertifizierungslösungen, die allen wichtigen, gesetzlichen und privatrechtlichen Standards für den biologischen Landbau entsprechen und im Bedarfsfall auch weitere Qualitätssicherungsnormen wie IFS, GMP und GLOBALGAP berücksichtigen. 

 

 

 

 

Aktuelles

Biolandwirtschaft: Frist für die Erstellung des Weideplans für das Jahr 2021 auf 30. November 2020 verlängert!

In einem Schreiben am 24.09.2020 hat das  Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz Folgendes mitgeteilt:

Gemäß Runderlass „Weide 2020“ des...  [» mehr]

Stellenausschreibung / Jobangebot

------ MitarbeiterIn gesucht -------  [» mehr]

BIO Rundschreiben Mai 2020

Corona Vorsorge Maßnahmen für Vor-Ort-Inspektion | geänderte Bio-Umsetzungsvorgaben für das Jahr 2020 | Betriebsbeschreibung | Inspektionskosten 2020

<link...&nbsp; <span class="news_more">[» mehr]

Biolandwirtschaft: Frist für die Erstellung des Weideplans für das Jahr 2021 auf 30. September 2020 verlängert!

In einem Schreiben am 17.06.2020 hat das  Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz Folgendes mitgeteilt:

Gemäß Runderlass „Weide 2020“ des Bundesministeriums...  [» mehr]

Newsletter BIO Verarbeitung - 2020

Aktuelle Zahlen | News aus unsere Abteilungen | Corona-Vorsorge-Maßnahmen für Vor-Ort-Inspektionen durch Mitarbeiter der SLK GesmbH |Änderungen in der Kostenordnung | Jährliche Kontrollplanung -...  [» mehr]

Home: SLK GesmbH

SLK GesmbH